wfrog die Software für Wetterstationen

Als Software für die Wetterstation habe ich mich für wfrog (Externer Link www.wfrog.org) entschieden. Die Software ist nicht zu überladen, lässt sich leicht anpassen und sieht im Gegensatz zu anderen Lösungen sehr gut aus. Eine lauffähige Installation benötigt aber doch etwas Arbeit. Ich habe ein HowTo geschrieben wie man die Software installiert, konfiguriert, an das Layout seiner Homepage anpasst und eine Schnittstelle zur Haussteuerung erstellen kann.

Als Plattform dient ein Rapsberry Pi mit der Standardinstallation des Raspian OS Jessie 4.1 vom 2015-09-24. Es wurden vorab alle Pakete aktualisiert.

Installation & Konfiguration wfrog

Download der Sourcen

Früher konnten die Sourcen über http://wfrog.googlecode.com/files/wfrog_0.8.2-1_all.deb geladen werden. Dieser Link ist nicht mehr aktuell.

Installation von wfrog (Fehler ignorieren)

Abhängigkeiten auflösen (wfrog wird jetzt installiert)

Update wfrog

Subversion installieren

Altes Verzeichnis löschen (geht vielleicht auch eleganter aber so klappt es 🙂 )

Checkout (Download) der aktuellen wfrog (Nightly Build) Version. Bei mir war es die Revision 959.

Nach dem Checkout alles in das wfrog Programm Verzeichnis verschieben

Setup wfrog

Beim ersten Start von wfrog müssen verschiedene Parameter wie Wetterstation und Maßeinheiten angegeben werden. Der Parameter -S steht für nur Setup, so können wir gleich weitermachen.

Umstellung auf SQLite Datenbank

Installation SQLite Datenbank

Datenbank erstellen

Storage Konfiguration anpassen

Den CSV Absatz auskommentieren

beim sqlite3 Absatz die Kommentarzeichen entfernen

FTP-Upload aktivieren

Konfigurationsdatei öffnen

Folgenden Bereich anpassen

Diese Zeilen hinzufügen damit später nicht die „7 Tage“ Seite fehlt

Vorbereitung Smart Home Schnittstelle

Webserver installieren

PHP5 SQLite Erweiterung installieren

Ich habe die PHP-Skripte unter Downloads abgelegt. Ich werde die PHP-Skripte als Cronjob ausführen und die Werte alle 5 Minuten an den Loxone Miniserver schicken.

Layout und Sprache

Für das Layout habe ich Farbwerte und Texte in folgenden Dateien angepasst

/usr/lib/wfrog/wfrender/templates/default/main.html
/usr/lib/wfrog/wfrender/config/default/charts.yaml

wfrog automatisch und manuell starten

wfrog automatisch starten (Fehlermeldung kann ignoriert werden)

wfrog (wfrender und wflogger) manuell starten

wfrog Webseite

Wenn alles korrekt installiert wurde, sollte jetzt über http://<IP-Adresse Raspberry Pi>:7680  die wfrog Seite erreichbar sein. Beim ersten Aufruf kann es ein wenig länger dauern da wfrender die Seite erst noch aufbereiten muss.

Logging

Falls etwas mal nicht so klappen sollte, sollte man sich die beiden wfrog Log-Dateien anschauen.

Probleme mit HTML Seiten und Upload

Probleme mit Datenaufzeichnung

15 Gedanken zu „wfrog die Software für Wetterstationen

  1. Hallo Stefan,

    super Anleitung – bin kurz davor, mir auch ein Oregon zu holen,daher meine Frage, hat dies noch Gültigkeit:
    „Da es in der aktuellen Version noch ein Fehler mit Phyton 2.7 gibt, muss die Datei fileloghandler.yaml angepasst werden“?

    Grüße

    Klaus

  2. Hallo Stefan,

    dank deiner Anleitung habe ich es entlich hinbekommen die WS1080 Wetterstation mit dem Pi auszulesen. Herzlichen Dank für die Anleitung.
    Aber jetzt meine Bitte. Kannst du mir die ins Deutsche übersetzten Dateien zukommen lassen?

    mit freundlichen Grüßen
    Steffen

    1. Hallo Steffen,

      im aktualisiertem wfrog Download sollte jetzt alles drin sein was du benötigst. Am besten die vorhandene Datei umbenennen und die Datei aus der Zip Datei übertragen. Wenn ich dich falsch verstanden habe oder sonst noch etwas fehlt, melde dich einfach nochmal.

      Viele Grüße
      Stefan

  3. Hallo Stefan,

    ich habe Dein How To fast umgesetzt. Leider hänge ich bei der Umstellung auf die SQL-Datenbank.
    Nach „sudo joe /usr/lib/wfrog/wfcommon/config/storage.yaml“ kommt die Meldung:
    „sudo: joe: command not fund“

    Kannst Du mir hier weiter helfen? Ich habe heute raspbian mit noobs installiert und ugedated.

    Viele Grüße

    Torsten

    1. Hallo Torsten,

      Sorry, joe ist mein favorisierter Editor. Du kannst aber auch nano, vi oder was auch immer du magst nutzen. Mit WinSCP (Windows) kannst du auch Dateien anpassen ohne dich mit der Konsole rumzuärgern. Wenn du joe ausprobieren willst kannst du den Editor einfach mit “sudo apt-get install joe” nachinstallieren. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Stefan

  4. Ich möchte gerne die Wetterdateien per FTP in meine Homepage speichern. Leider kann ich mit obigem Script „FTP-Upload aktivieren“ nichts anfangen. Die darin angegebenen Pfade „path: /tmp/3hours.html“ und weitere finde ich nicht in meinem Raspberry, bzw die Verzeichnisse sind leer. Als Newcomer habe ich halt noch Probleme, alle Zusammenhänge zu verstehen. Die Anzeige der Wetterdaten mit „/server:7680“ funktioniert einwandfrei. Für Hilfe oder Hinweise wäre ich sehr dankbar.
    Dieter

    1. Hallo Dieter,

      du musst die wfrender.yaml im Verzeichnis /usr/lib/wfrog/wfrender/config editieren und wie im Beispiel den FTP Scheduler durch entfernen der # Zeichen „befreien“ (aber nur die # am Anfang der Zeile löschen!) und deine Zugangsdaten vom FTP Server eintragen. Ob alles funktioniert hat kannst du nach einem Neustart mit /etc/init.d/wfrender restart über tail -f /var/log/wfrender.log prüfen. Im /tmp Verzeichnis werden die Daten vom Rendering Prozess gespeichert und dann von dort übertragen.

      Hier eine komplette Übertragung wie sie bei mir Logfile steht

      2016-07-18 20:55:17,018 INFO [renderer.ftp] Rendering 24hours.html
      2016-07-18 20:55:17,801 INFO [renderer.ftp] Rendering 7days.html
      2016-07-18 20:55:21,230 INFO [renderer.ftp] Rendering 30days.html
      2016-07-18 20:55:22,140 INFO [renderer.ftp] Rendering 365days.html
      2016-07-18 20:55:23,340 INFO [renderer.ftp] Rendering 3hours.html
      2016-07-18 20:55:27,366 INFO [renderer.ftp] Connected to host123@11.22.33.44:21
      2016-07-18 20:55:27,720 INFO [renderer.ftp] Sent /tmp/24hours.html to 24hours.html
      2016-07-18 20:55:28,179 INFO [renderer.ftp] Sent /tmp/7days.html to 7days.html
      2016-07-18 20:55:28,484 INFO [renderer.ftp] Sent /tmp/30days.html to 30days.html
      2016-07-18 20:55:28,748 INFO [renderer.ftp] Sent /tmp/365days.html to 365days.html
      2016-07-18 20:55:28,997 INFO [renderer.ftp] Sent /tmp/3hours.html to 3hours.html

      Schau mal ob dich das so weiterbringt, sonst melde dich nochmal!

      Viele Grüße
      Stefan

  5. Hallo Stefan,
    mir ist durch einen glücklichen Zufall diese Wetterstation in die Hände gefallen.
    Bevor ich mit dem Projekt starte nur kurz die Frage, ob Du diese Komponenten noch im Einsatz hast und ob die von Dir erstellten Dateien noch einsetzbar sind.

    Danke und Gruß
    Stefan

    1. Hallo Stefan,

      abgesehen vom Regensensor der entweder abgesoffen oder einfach nur leere Batterien hat, funktioniert noch alles. Die Anleitung ist natürlich etwas veraltet, Google Code wurde mittlerweile geschlossen. Ich habe daher den Link zur wfrog_0.8.2-1_all.deb angepasst.

      Der Abschnitt „Update wfrog“ ist nicht mehr gültig. Ob und wofür das SVN Update benötigt wurde, kann ich dir leider nicht mehr sagen. Zur Not kann ich dir aber den SVN Export zuschicken. Der Rest sollte noch so funktionieren.

      Viele Grüße
      Stefan

      1. Hallo Stefan,

        danke Dir für die Info.
        Wenn Du mir die SVN zusenden würdest, wäre das super.
        Ich kann mich anschliessend an das Projekt machen 🙂

        Grüße
        Stefan

  6. Hallo Stefan,
    bin ganz begeistert von Deinen Projekten und Deinem aufgebrachten Perfektionismus!
    Bei mir hat alles mit der Loxone angefangen und mittlerweile kommunizieren Loxone, HA-Bridge, Lupusec, homee und „Alexa“ miteinander. Das Thema mit dem Wetter beschäftigt mich jetzt seit ein paar Tagen, nachdem ich meiner Markise eine Qubino Rollo Shutter (funktioniert m.e. besser als der Fibaro) verpasst habe und diese bei Wind autom. einfahren möchte. Auf der Suche nach einer günstigen Lösung habe ich jetzt eine neue WH1080 für wenig Euro erstanden.
    Würde gerne Deine Lösung mit wfrog umsetzten, aber habe im Moment ein paar Probleme und Fragen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir etwas weiterhelfen könntest.

    1. Bei der Installation von wfrog mit Deiner Anleitung auf meinem Raspberry (Ver.8, jessie) scheitere ich im Moment an der Erstellung der sqlite3-Datenbank. Ich erhalte immer folgenden Fehler „pi@raspberrypi:/usr/lib/wfrog $ sudo sqlite3 /var/lib/wfrog/wfrog.sql < database/sqlite3.sql
    -bash: database/sqlite3.sql: No such file or directory"
    Komme hier leider nicht weiter.

    2. Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann kommen die PHP-Scripte (aus Deinem Download) für Loxone auf den Raspberry in "/usr/lib/wfrog/wfrender/templates/default". Per Cronjob werden die Daten dann an die Loxone gesendet.
    Die config.php habe ich mit meinen Loxone-Werten angepasst und als Cronjop "*/1 * * * * /usr/lib/wfrog/wfrender/templates/default/loxone.php" definiert.
    Noch nicht verstanden habe ich, wie die Werte anschließend in der Loxone angezeigt werden. Die PHP-Scripte habe ja ein Layout und ich habe leider nicht genug Erfahrung, wie diese dann in der Loxone dargestellt werden können, bzw. was ich in der LoxConfig noch programmieren muss. Bislang habe ich stets Werte über virtuelle http Eingänge von seiten der Loxone abgefragt.

    Besten Dank und viele Grüße
    Ralph

    1. Hallo Ralph,

      danke erstmal für das Lob! Ich versuche mal deine Fragen zu beantworten.

      Ich habe mal meine „history“ durchsucht und mein Befehl sieht genauso aus wie deiner?!

      cd /usr/lib/wfrog
      sudo sqlite3 /var/lib/wfrog/wfrog.sql < database/sqlite3.sql Liegt denn bei dir im Ordner /usr/lib/wfrog/database überhaupt eine Datei mit dem Namen sqlite3.sql? Diese sollte normalerweise vorhanden sein. Du kannst sie auch mit folgendem Befehl suchen. find / -name "sqlite3.sql" Du bist schon auf dem richtigen Weg. Virtuellen Eingang anlegen, irgendeinen Namen vergeben und auf Analog stellen nicht vergessen. Jetzt in den Eigenschaften den ausgegrauten Wert unter Anschluss (Format: VIxx) oder den Namen hinter /dev/sps/io/ in der loxone.php eintragen. Das war es schon! Viele Grüße Stefan

  7. Hallo Stefan,

    vielen Dank für die schnelle Antwort und Hilfe. Also bei mir sind weder der Ordner /database , noch die sqlite3.sql vorhanden gewesen. Habe sie jetzt selbst erstellt und anschließend konnte ich auch die sqlite-Datenbank konvertieren und anlegen. Komisch ist nur, dass das Verzeichnis /database und die Datenbank sqlite3.sql nicht autom. angelegt worden sind.
    Das mit der Loxone ist mir jetzt auch klar. Vielen Dank für die Erklärung. Bislang habe ich die Werte immer seiten der Loxone mittels Befehlserkennung abgefragt. Der umgekehrte Weg ist mir gar nicht bewusst gewesen. Gibt es hier einen speziellen Vorteil? Ansonsten könnte man doch auch sämtliche Werte auch auf dem raspberry Server als unformatierte html anlegen und mittels „Virtueller HTTP-Eingänge“ abrufen.
    Besten Dank nochmal und schöne Grüße
    Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code