Spannungsteiler – Wemos D1 mini

Es gab im Beitrag zum Wemos D1 mini Battery Shield die Frage zum Spannungsteiler. Hier wurde beim Anschluss des LiPo Akkus ein zusätzlicher Widerstand zwischen +Vbat und dem analogen Pin A0 benötigt. So kann eine höhere Spannung, als eigentlich am analogen Eingang maximal möglich ist, gemessen werden. Die Frage versuche ich in diesem Beitrag, soweit es mir möglich ist, zu klären.
Laut Datenblatt ist der Wemos D1 mini für Spannungen bis maximal 3,2 Volt am analogen Eingang ausgelegt. Da ein voller LiPo Akku eine Spannung von 4,2 Volt hat, sollte dieser nicht direkt angeschlossen werden. Es wird also ein Spannungsteiler benötigt, der die Spannung anpasst. Der WeMos D1 mini hat bereits einen Spannungsteiler auf der Platine, da der Analog Digital Converter (ADC) nur bis 1 Volt messen kann. Daher ist bereits zwischen GND und ADC ein 100 kOhm Widerstand und zwischen dem ADC und dem A0 Pin ein 220 kOhm Widerstand verbaut. Ich hoffe die Zeichnung hilft etwas das Zahlenchaos zu verstehen.
Spannungsteiler - Wemos D1 mini - ZeichnungSo werden aus 3,2 Volt bzw. 5 Volt mit dem zusätzlichen 180 kOhm Widerstand eine Spannung von 1 Volt am ADC. Mit der folgenden Formel kann die Berechnung nachvollzogen werden.
Spannungsteiler - Wemos D1 mini - Formel

2 Gedanken zu „Spannungsteiler – Wemos D1 mini

    1. Hallo Dominik,

      danke für dein Update! Zu dem Zeitpunkt wo ich den Beitrag geschrieben habe, gab es das neuere Layout noch nicht. Mittlerweile habe ich auch die Version 1.2 vom Battery Shield hier liegen. Ganz praktisch, einfach eine Lötbrücke schließen und schon kann die Spannung gemessen werden.

      Viele Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code