Server 3.0

Auch wenn der „alte“ Server 2.0 nie Probleme gemacht hat, war die Leistung für die aktuellen Anforderungen (Umgebung mit mehreren VMs) oft nicht ausreichnend. Deshalb musste ein Upgrade her. Kurz nach Weihnachten sind die ersten Teile angekommen und jetzt ist er endlich fertig.

Fotos? Gibt es leider noch nicht. Ich hab den Server natürlich gleich ins Rack geschraubt und dort lässt er sich schlecht fotografieren. Wenn das neue Rack da ist, gibt es sicherlich Fotos 😉

Und so ist der Server 3.0 ausgestattet:

Intel Core i5-3470S, 4x 2.90GHz
– TDP: 65W • Fertigung: 22nm • DMI: 5GT/s • L2-Cache: 4x 256kB • L3-Cache: 6MB shared • Turbo Boost (3.60GHz)
Erweiterungen sind fast alle enthalten die Intel aktuell bietet.

Gigabyte GA-Q77M-D2H
Intel Q77 • Speicherslots: 4x DDR3 • All Solid Capacitors • UEFI
Die Wahl fiel auf einen Q77 Chipsatz da dieser in Verbindung mit vPro die Möglichkeit zur Remoteverwaltung (RSA) bietet. Interessant ist auch die Intel Smart-Response-Technik die eine SSD als Festplatten Cache nutzen kann. Mal schauen wie gut sich diese Funktionen im richtigen Einsatz bewähren.

Corsair Vengeance DIMM Kit 16GB (2×8) DDR3-1600 CL9
16 GB sollten erstmal reichen … zur Not können nochmal 2×8 GB nachgesteckt werden.

Cougar A300 300W ATX 2.3
Bisher lief der letzte Server sehr stabil damit, also wieso was neues kaufen?!

Industrie PC-Gehäuse 4HE
Das Gehäuse sieht zwar „Old School“ aus aber es ist günstig (50€), man benötigt keine Spezialkomponenten, hat viel Platz und es lässt sich einfach (ohne Einbauschienen) in ein 19″ Schrank schrauben. Was will man mehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code