Atika Kapp- und Gehrungssäge KGSZ 305

Heute habe ich meine neue Atika Kapp- und Gehrungssäge KGSZ 305 (Affiliate-Link) getestet. Als ich sie letztens ausgepackt habe, war ich zuerst etwas erschrocken über die Größe der Maschine. Aber bei einem 305mm Sägeblatt auch kein Wunder. 😉Atika Kapp- und Gehrungssäge KGSZ 305

Der erste Eindruck ist für mich als Hobby-Handwerker sehr positiv. Wenn alles richtig eingestellt bzw. ausgerichtet ist, bekommt man einen sehr sauberen präzisen Schnitt. Ich habe zwar keinen Vergleich zu anderen Maschinen mit dieser Sägeblattgröße aber diese ist gefühlt recht laut. Mit einfachem Gehörschutz aber kein Problem. Mein Kritikpunkt wäre das leichte hochziehen der Maschine nach dem einschalten. War am Anfang doch sehr gewöhnungsbedürftig. Ich kenne das so nicht von anderen Kapp- und Gehrungssägen, kann aber mit einem nicht vorhanden Softstart zusammenhängen.

Ein Kritikpunkt den ich oft gelesen habe ist aber der scheinbar zu günstige Laser der schnell kaputt geht. Dieser funktionierte bei mir schon gleich nach dem Auspacken nicht?! Umtausch ist aber ja kein Problem, nur leider musste die ganze Maschine und nicht nur das kleine Teil getauscht werden. Somit ist es schon die zweite Maschine nur diesmal mit funktionierendem Laser.

2 thoughts to “Atika Kapp- und Gehrungssäge KGSZ 305”

  1. Habe das selbe Modell (die 4. Maschine bereits) 2 davon im tägl .Einsatz, Ablängen von Rundholz bis 120mm..
    Allerdings mit speziell angefertigtem Feinsägeblatt 96 Zahn.
    Laser ist ständiges Problem, wir arbeiten mit einstellbarer Ablängbank, daher nicht so relevant.
    Schutzhaube ist uns bereits zum 2. mal um die Ohren geflogen. Sehr gefährlich , da diese sehr labil ist und schlecht am Gerät installiert.
    Lager ebenfalls nach ca. 1 1/2 -2 Jahren ausgeschlagen.

    Für den privaten Einsatz noch akzeptabel, aber nichts für Profis.

    1. Hallo Wolfgang,

      vielen Dank für dein Kommentar. Ich gebe dir vollkommen recht, für Profis ist das nichts! Ich denke für Hobby-Handwerker die auch mal was Größeres sägen wollen ist die Maschine in diesem Preissegment sehr gut. Den Laser nutze ich auch so gut wie nie. Habe das von meinem Vater (Tischler) ohne so einen Schnick Schnack gelernt. 🙂 Die Schutzhaube ist sehr wuchtig und verläuft außerhalb des Gehäuses aber Probleme hatte ich damit noch nicht. Wenn z. B. das Werkstück mal unglücklich verkantet, kann aber auch bei den hochwertigen Maschinen mal was zu Bruch gehen.

      Viele Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code