Guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir wünschen allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir schließen dieses Jahr mit viele Höhepunkten aber leider auch mit ein paar Tiefpunkten ab. Das Jahr 2016 wird für uns sicherlich noch eine große Herausforderung werden.

Was ist dieses Jahr alles passiert?

Nicht das erste, aber das größte Ereignis war die Nachricht das wir ein Baby bekommen. Alleine die vielen kleinen Dinge die damit einhergingen haben bereits jetzt unser Leben ziemlich auf den Kopf gestellt. 🙂

Was uns dieses Jahr viel Arbeit und Schweißperlen gekostet hat, ist der Garten, den man langsam auch so nennen kann. Ein Großteil der Arbeit war mit der neuen  Garage verbunden, die als Ersatz für den Schuppen in den Garten gestellt wurde und kein Ort für das Auto ist ;-). Die bereits bestehende Rasenflächen mit den Fahrspuren vom Transport der Garage aber auch die noch fehlenden Flächen um die Gebäude haben wir gefräst, abgesammelt, ausgeglichen und dann darauf wieder Rasen ausgesät. Mittlerweile ist dort auch größtenteils wieder Rasen gewachsen. Für die u.a. neuen Rasenflächen wurde wieder viel Erde bewegt. Alleine dafür haben wir über 35 Tonnen Erde geliefert bekommen!

Aber auch viel „Kleinkram“ ist fertig: Der Spritzschutz aus Rasenkantensteine rund um die Gebäude (Güterwaggon, Garage und Werkstatt) im Garten, die Beeteinfassungen mit Mähfixsteinen, weitere Meter Zaun mit Rasenkantensteinen und die Sichtschutzstreifen, Entsorgung der alten Komposthaufen, das Steinbeet an der Eiche und der Auffahrt, die Ecke mit dem Regenwassertank und vieles weitere.

Stefan hat dieses Jahr wieder viel Zeit in sein Hobby der Entstehung eines „Live Exit Games“ gesteckt. Hier geht es langsam in die heiße Phase! Leider sind Hobbys wie Quadrocopter, Fahrrad fahren und ein paar Smart Home Projekte dieses Jahr etwas auf der Strecke geblieben.

Was kommt nächstes Jahr?

Mal sehen wie viel Zeit unser kleiner Schatz uns für Garten und  Hobbys lässt.

Ganz oben auf der Liste steht der Mähroboter damit wir uns das stundenlange Rasenmähen sparen können und der Rasen dadurch etwas mehr gepflegt wird. Eigentlich sollte die Bewässerung der Rasenflächen vorher fertig sein, wird aber noch etwas länger dauern.

Als „kleinere“ Projekte wollen wir noch eine Terasse vor dem Güterwaggon bauen, Sonnensegel auf der großen Terasse, die restlichen Meter Zaun auf der rechten Seite setzen, den Bereich bei den Holzmieten umgestalten, Hochbeete anlegen und noch einige weitere Projekte umsetzen.

Wenn alles klappt sollte Anfang des Jahres auch der Live Exit Room fertig sein. Wahnsinn wie viel Arbeit in so einem Projekt stecken kann.

Aber genauso wie dieses Jahr, wird auch das nächste Jahr viel zu schnell rumgehen und uns noch viele Überraschungen bereithalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code