Gartenpumpe – Grundfos JP 5-48

Stadtwasser in Verbindung mit einem Gartenwasserzäher ist wirklich sehr praktisch und hat viele Vorteile. Bei der Hitze in den letzten Jahren haben wir aber einfach zu viel kostbares Trinkwasser (obwohl es bei uns vergleichsweise günstig ist) verbraucht. Daher haben wir Ende letzten Jahres wieder zurück auf eine Brunnenbohrung mit Gartenpumpe gewechselt.

Gartenpumpe - Installation

Durch den relativ günstigen Preis von aktuell 1,07 € pro qm³ Trinkwasser dauert es etwas, bis sich die Gartenpumpe und die Installation amortisiert hat. Dafür halten sich die Unterhaltskosten mit Strom von der Photovoltaik-Anlage, je nachdem wann wir bewässern, in Grenzen.

Grundfos JP 5-48

Da ich bisher nicht wirklich mit Gartenpumpen in Berührung gekommen bin, musste ich mich erstmal mit dem Thema beschäftigen. Nach einem langen Studium von diversen Datenblättern und Erfahrungsberichten, habe ich mich letztendlich für die Grundfos JP 5-48 entschieden.

Die Pumpe steht auf Antivibrationsmatten in einem Mörtelkübel mit Bodenablauf. Draußen vor dem Schuppen ist nur noch ein leichtes Rauschen zu hören. Die Saugseite ist flexibel mit einer GEKA Kupplung (direkt an der Pumpe) und die Druckseite ist starr mit einer Überwurfverschraubung mit Dichtung. So lässt sich die Gartenpumpe leicht abbauen.

Gartenpumpe - Grundfos JP 5-48

Technische Daten

Nennförderstrom: 5 m³/h
Maximale Förderhöhe: 48.3 m
Leistungsaufnahme: 1490 W
Anschluss Saugstutzen: G1
Anschluss Druckstutzen: G1

Die Saugseite

Anfangs habe ich die Saugseite der Gartenpumpe völlig unterschätzt. Das die Wassersäule nicht abfallen darf, um ein Trockenlaufen der Pumpe zu verhindern, war mir klar. Das aber viele Kupplungen und andere Teile bei Unterdruck nicht dicht sind und Schlauchschellen einen um den Verstand bringen können, damit hatte ich nicht gerechnet.

Die Installation nach dem Brunnenrohr ist durchgängig bis zur Pumpe in 1 1/4″ ausgeführt. Auf der Messing PE Verschraubung mit Außengewinde (Hersteller: TVL) ist aktuell ein einfaches Rückschlagventil verbaut. Ich hatte vorher nach einer Empfehlung ein hochwertigeres vom Typ ROMA (Hersteller: ITAP) montiert, das war aber leider undicht und die Wassersäule fiel dadurch immer wieder ab. Sollte die günstige Variante irgendwann Probleme machen, wird dies durch ein Schrägsitz-Rückschlagventil getauscht. Um keine Probleme durch Verschmutzungen zu bekommen, geht es danach durch einen Y-Filter mit 120er Mesh (Hersteller: Irritec).

Gartenpumpe - Saugseite

Im nächsten Beitrag geht es dann um den zusätzlich verbauten Druckschalter sowie die Steuerung und Überwachung der Pumpe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code