Grüne Hausnummer

Freitag vor einer Woche haben wir in den Räumen der Stadt Lüneburg unsere individuelle „Grüne Hausnummer“ und eine Urkunde überreicht bekommen. Die Auszeichnung für energieeffiziente Sanierungen und energiesparende Neubauten wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und ihren regionalen Partner verliehen.
Grüne Hausnummer - Lüneburg
Erfahren haben wir von der Aktion über einen Flyer in der Lünepost Zeitung. Daraufhin haben wir Ende Dezember einen Bewerbungsbogen ausgefüllt und mit den notwendigen Unterlagen wie dem Energieausweis an den Landkreis Lüneburg gesendet. Rückblickend war die Kombination aus guter Dämmung, Wärmepumpe mit Flächenkollektoren, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Photovoltaikanlage die richtige Entscheidung für uns. Dies macht sich vor allem durch die recht geringen Energiekosten am Ende des Jahres bemerkbar.

Wir waren zusammen mit Herrn Gödecke vom Bauunternehmen Gödecke vor Ort. Bis heute schätzen wir die individuelle Beratung und kompetente Durchführung beim Hausbau. Auch weiterhin holen wir bei kleineren Projekten Unterstützung ein.

Als abschließender Höhepunkt wurden noch drei Geldpreise in Höhe von 1.000 Euro, 500 Euro und 250 Euro unter den 27 Preisträgern verlost, wir waren aber leider nicht unter den glücklichen Gewinnern.

Frühjahrsmüdigkeit?

Über einen Monat Pause? Was ist denn da los beim Nikolaus? Es ist nicht so, dass es nichts zu schreiben gibt! Es ist zwischenzeitlich sogar sehr viel passiert! Wir kommen aktuell nur einfach nicht dazu, Beiträge für den Blog zu schreiben.

Hier ein kleiner Ausblick auf zukünftige Beiträge:

Garten

Es ist trotz des wechselhaften Wetters sehr viel passiert, Flächen wurden angepasst, das Hochbeet gefüllt und bepflanzt, Split für die Steinbeete angeliefert, ein Outdoor-Treppenschutzgitter gebaut 😉 und mehrere Kubikmeter Holzhäcksel verteilt.

Smart Home

Wir nutzen jetzt den Alexa Sprachdienst von Amazon zur Steuerung unseres Smart Homes, die Lösung ist noch nicht perfekt aber ein guter Anfang. Zudem habe ich nach über zwei Jahren den Arduino IR-Sender auf Basis eines Wemos D1 Mini fertiggestellt, er funktioniert aber noch nicht ganz wie gewünscht.

3D-Drucker

Der 3D-Drucker wird jetzt über die Software OctoPrint gesteuert. Installiert ist das ganze auf einen Raspberry Pi mit Raspberry Camera Module. Ich habe auch einiges an Filament verarbeitet und neben den Erweiterungen für den 3D-Drucker auch mal was anderes gedruckt.