Grüne Hausnummer

Freitag vor einer Woche haben wir in den Räumen der Stadt Lüneburg unsere individuelle „Grüne Hausnummer“ und eine Urkunde überreicht bekommen. Die Auszeichnung für energieeffiziente Sanierungen und energiesparende Neubauten wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und ihren regionalen Partner verliehen.
Grüne Hausnummer - Lüneburg
Erfahren haben wir von der Aktion über einen Flyer in der Lünepost Zeitung. Daraufhin haben wir Ende Dezember einen Bewerbungsbogen ausgefüllt und mit den notwendigen Unterlagen wie dem Energieausweis an den Landkreis Lüneburg gesendet. Rückblickend war die Kombination aus guter Dämmung, Wärmepumpe mit Flächenkollektoren, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Photovoltaikanlage die richtige Entscheidung für uns. Dies macht sich vor allem durch die recht geringen Energiekosten am Ende des Jahres bemerkbar.

Wir waren zusammen mit Herrn Gödecke vom Bauunternehmen Gödecke vor Ort. Bis heute schätzen wir die individuelle Beratung und kompetente Durchführung beim Hausbau. Auch weiterhin holen wir bei kleineren Projekten Unterstützung ein.

Als abschließender Höhepunkt wurden noch drei Geldpreise in Höhe von 1.000 Euro, 500 Euro und 250 Euro unter den 27 Preisträgern verlost, wir waren aber leider nicht unter den glücklichen Gewinnern.

Die letzten Fugengitter

Nach über einem Jahr habe ich nun endlich alle Fugengitter eingesetzt. Bei den ersten ca. 100 Fugengittern auf der Höhe der Knöcheln war es schon letztes Jahr eine Herausforderung. Natürlich nicht wegen der Höhe sondern weil es eine … Arbeit ist.

Die nächsten 75 Stück in Höhe von ca. 2,5 Metern habe ich sehr lange vor mir hergeschoben nun aber trotz meiner Höhenangst auch zugeschnitten und eingesetzt.

Bei den letzten 12 auf der Höhe von ca. 5 Metern brauchte ich jetzt doch Hilfe und habe die Gitter nur angereicht. Jetzt sind endlich alle Fugengitter eingesetzt.

Fugengitter

Dieses Wochenende habe ich einen Großteil der Fugengitter eingesetzt. Bei über 100 Stück ist dies eine ungnädige Aufgabe, da jede Fuge anders ist und immer wieder die Gitter geschnitten und gebogen werden müssen.

FugengitterSo sieht ein Fugengitter aus…

Fugengitter… und so eine fertige Reihe von eingesetzten Fugengittern.

Tür zur Abseite

Was unter anderem seit dem Ausbau vom Dachboden gefehlt hat, ist eine Tür zur Abseite. Ziel war es eine dezente und schöne Lösung zu schaffen. Die Idee, einfach eine IKEA APPLÅD Tür im Format 60×70 zu nehmen und diese zu befestigen, war die ideale Lösung. Die Größe ist perfekt für das Zwischenmaß der Unterkonstruktion (Metallprofile für den Trockenbau).

Schnell ging es auch … Loch in den Rigips schneiden, Bretter am C-Profil befestigen, Scharnier anschrauben und die Tür einhängen. Fertig!

Tür zur Abseite Scharnier

Tür zur Abseite
Die Ausbesserungsarbeiten der Risse und Schraubenlöcher stehen noch an.

Außenecken für Bewegungsmelder

Da wir den Bewegungsmelder (ESYLUX RC 280i) auf der Hausecke anbringen wollen, das beiliegende Montagematerial aber nicht unseren Vorstellungen entsprach, haben wir eine eigene Halterung nach unseren Wünschen entworfen.

Zuerst haben wir bei zwei lokalen Metallbauern angefragt und haben eher negative Erfahrung gemacht. Der erste hat sich einfach nicht mehr gemeldet und der zweite hat uns gleich mit einem so hohen Preis abgeschreckt, dass wir uns nicht mehr gemeldet haben.

Dann haben habe ich im Internet die Firma „Blechking Individuelle Blechzuschnitte GmbH“ (externer Link: www.blechking.de) gefunden. Nach einer kurzen E-Mail mit der Zeichnung kam schnell ein Angebot. Die Arbeiten sollten trotz des besseren Materials (Edelstahl statt Aluminium) weniger als die Hälfte des lokalen Anbieters kosten. Also haben wir zugeschlagen und vier Stück bestellt.
BWM-1 BWM-2