Druckluftverteilung in der Werkstatt

Die Druckluftverteilung in der Werkstatt und der Garage, in der auch der Kompressor steht, war doch aufwendiger als zuerst gedacht. Die Verteilung zu den insgesamt drei Druckluft Wandanschlüssen (zwei davon in der Werkstatt) ist fertig und hält dem Druck stand.

Druckluftverteilung in der Werkstatt - Anschluss

Den 9 mm Druckluft Schlauch habe ich vertikal mit Elektro-Leerrohren an der Wand befestigt. Horizontal verläuft der Druckluftschlauch im Kabelkanal zusammen mit den Elektrokabeln für Steckdosen, Licht und Sensorik.

Druckluftverteilung in der Werkstatt - Leerrohr und Kabelkanal

Den Schlauch habe ich mit 1-Ohr-Schellen aus V2A fixiert. Damit wird aber nicht nur ein Abrutschten des Schlauches von der Tülle verhindert, sondern auch abgedichtet. Ich habe mich zuerst nicht getraut die 1-Ohr-Schellen bis zum Anschlag zusammenzuquetschen. Das ist aber notwendig da sonst Luft entweicht. Zum quetschen der Schellen habe ich einfach eine Monierzange (Kneifzange) verwendet.

Druckluftverteilung in der Werkstatt - 1-Ohr-Schelle

Zwischen den Garagen habe ich mit Winkeln, Doppelmuffen und T-Stücken eine feste Verbindung hergestellt.

Druckluftverteilung in der Werkstatt - Verschraubung

In der Werkstatt habe ich zusätzlich noch ein Manometer eingebaut um den aktuellen Druck abzulesen.

Druckluftverteilung in der Werkstatt - Manometer

Wenn die Unterverteilung umgebaut ist, wird der Kompressor (3-phasig) mit einem Schütz über Taster oder App geschaltet. Spätestens wenn keiner mehr im Garten ist, sollte der Kompressor automatisch abschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code