Relais am Loxone Analogausgang mit ULN2804

Durch Zufall habe ich eine Lösung gefunden, wie man mit wenig Aufwand Relais am Loxone Analogausgang betreiben kann ohne deren maximale Belastung von 20mA zu überschreiten. Mit ein wenig Löterfahrung ist die Schaltung, wenn man sie denn schon als solche bezeichnen kann, schnell aufgebaut. Zum Test lief dieser Aufbau zwei Tage ohne mir bekannte Probleme in der Dauerschleife durch. Der Loxone Miniserver hat dabei im Wechsel alle 5 Sekunden ein 24V Finder Koppelrelais geschaltet. Das Relais wurde also mindestens 15.000 mal geschaltet.

Relais am Loxone Analogausgang mit ULN2804 - Aufbau

ULN2804

Das ULN2804 Darlington Transistor Array (Affiliate-Link) ist, außer der Eingangsspannung die zwischen 6-15Volt liegt, soweit identisch mit dem ULN2803A.

Wichtig! Wenn keine Freilaufdiode im Koppelrelais vorhanden ist oder andere induktive Lasten geschaltet werden sollen, muss die Steuerspannung am Pin 10 angeschlossen werden. Bei unterschiedlichen Spannungsquellen muss GND (Minus) miteinander verbunden werden, sonst funktioniert es nicht.
Relais am Loxone Analogausgang mit ULN2804 - Pinbelegung

Platine auf der Hutschiene

Damit die Platine vernünftig im Schaltschrank verbaut werden kann, habe ich zuerst die passend zurechtgeschnittene Lochrasterstreifenplatine im WAGO 288-001 Montagesockel (Affiliate-Link) befestigt und dann mit dem WAGO 288-003 Kombifuß (Affiliate-Link) auf der Hutschiene montiert. Die Platine sollte nicht zu klein geschnitten werden, da sie sonst bei mechanischer Belastung (Benutzung des Öffnungshebels) nicht richtig hält.

Die Schaltung

Die Schaltung ist an sich relativ einfach. Wird am ULN2804 z. B. auf IN 1 Spannung von einem der Loxone Analogausgänge angelegt, geht OUT 1 auf GND und das Koppelrelais schaltet. Die Verbindung von +24V auf Pin 10 habe ich nur zur Info eingezeichnet. Ich benötige diese Verbindung nicht, da ich Finder Koppelrelais mit integrierter Freilaufdiode verwende.

Relais am Loxone Analogausgang mit ULN2804 - Schaltplan

Wie auf den Bildern zu sehen habe ich das ganze auf einer Lochrasterstreifenplatine mit WAGO 233-5xx Klemmleisten (Affiliate-Link) (xx steht für die Anzahl der Pins) aufgebaut. Die durchgehenden Leiterbahnen habe ich unter dem IC Sockel unterbrochen und alles aufgelötet.

Relais am Loxone Analogausgang mit ULN2804 - Verdrahtung

Hinweis: Für alle die jetzt verzweifelt nach einer 9 Pin WAGO Leiterplattenklemme suchen, die einzelnen Klemmen sind gesteckt. So kann man z. B. aus einer 8 Pin und einer 3 Pin Klemme auch eine 9 und 2 Pin Klemme herstellen.

Loxone Config

Damit der Analogausgang in der Loxone Config wie ein Relaisausgang genutzt werden kann, wird mit der Korrektur bei Eingangswert 2 der Wert auf 1 gesetzt um bei Eingangswert von 1 entsprechend 10 Volt auszugeben und damit den ULN2804 zu schalten.

Relais am Loxone Analogausgang mit ULN2804 - Loxone Config - Korrektur

 

11 Gedanken zu „Relais am Loxone Analogausgang mit ULN2804

    1. Hallo Nico,

      ich hatte zum Testen nur ein Finder 38.51.7.024.0050 Koppelrelais vor Ort. Große 16A Koppelrelais wie ein Finder 4C.01.9.024.0050 (wofür die Schaltung auch gedacht ist) oder andere Fabrikate (auf die Freilaufdiode achten) sollten aber genauso gut funktionieren.

      Das Finder 38.51.7.012.0050 Koppelrelais passt aber auch gerade so in die Spezifikationen?! 😉

      Viele Grüße
      Stefan

  1. Hey Stefan,

    die Idee ist klasse. Ich musste mir nur den ULN2804 bestellen… Platine, Platinenhalter für Hutschiene von Wago, Platinenrelais bis 5A und Platinenanschlussklemmen hatte ich noch zuhause.
    Funktioniert einwandfrei. Ansteuern tu ich mit den neu gewonnen Ausgängen ein LED-Panel welches an der Eingangstür platziert wird. Hier werden dann allgemeine Meldungen fürs Haus angezeigt z.B. Fenster OG offen oder Alarmanlage aktiv usw.
    Schade dass ich keine Bilder hier anhängen kann. Sonst hätt ich ein paar Beispielbilder reingestellt.

    Aber besten Dank noch einmal für die super Idee.

    Grüße,
    Markus

  2. Hallo Stefan,

    da ich mich auch nicht traue die Relais direkt über den Analogausgang des Miniservers zu schalten, finde ich Deine Idee mit dem UNL2804 richtig gut. Aktuell möchte ich von den original iButton Leser von Loxone (3 Stück) die LEDs ansteuern. Die Leser haben ja einen Widerstand für einen 24 V Anschluss. Könnte man nicht auch die LEDs direkt über den UNL2804 ohne Relais schalten (3 LEDs auch ein Out) ?

    Viele Grüße

    Andreas

    1. Hallo Andreas,

      das sollte ohne Probleme möglich sein. Wenn die LEDs mit 24V versorgt werden können, benötigst du dazwischen kein Koppelrelais. Wenn du die 24V Spannungsversorgung vom Loxone Miniserver nutzt, musst du eigentlich nichts weiter beachten. Einfach die LED wie ein Koppelrelais anschließen.

      Viele Grüße
      Stefan

  3. Hallo Stefan,

    vielen Dank für die Anleitung. Ist sehr nützlich! Das macht in meinem System zusätzliche 16 Ausgänge möglich 🙂 !!
    Ich habe das Ganze mit einem 4C.01.9.024.0050 nachgebaut und es funktioniert einwandfrei.
    Es funktioniert jedoch nur, wenn ich die 24V beim Relais an Anschluss 5 anlege – Anschluss 1 wie in deinem Schema funktioniert bei mir nicht, was Anfangs zu einer Fehlersuche geführt hat.
    Nach ein bisschen probieren bin ich dann recht schnell drauf gekommen.

    Viele Grüße,
    Sebastian

  4. Hallo Stefan,

    ich habe deinen Beitrag gefunden, weil ich eine Möglichkeit suche, an einem Analogausgang konstant 5 V auszugeben. Daran hängt dann eine LED. Muss ich dazu den Zielwert 2 auf 5 setzen? Und das kann ich direkt an einen Taster-Ausgang hängen?

    Danke vorab,
    weihnachtliche Grüße,

    Tobias

    1. Hallo Tobias,

      wenn du in der Korrektur vom analogen Ausgang den Eingangswert 2 auf 1 und den Zielwert 2 auf 5 setzt, erhältst du die gewünschten 5 Volt. Den Ausgang könntest du so z. B. direkt mit dem Baustein Taster verbinden. Wichtig! Du musst aufpassen das kein Baustein einen Wert größer 1 auf den analogen Ausgang sendet, sonst steigt natürlich die Spannung! Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, einfach immer den Baustein Analog MinMax Begrenzer davor setzen und darin den Max Wert auf 1 stellen. So kann eigentlich nichts mehr passieren.

      Viele Grüße und ein schönes Fest

      Stefan

  5. Vielen Dank für den Beitrag, auch ich suche genau diese Lösung. Etwas verstehe ich aber nicht..:

    „Die Verbindung von +24V auf Pin 10 habe ich nur zur Info eingezeichnet. Ich benötige diese Verbindung nicht, da ich Finder Koppelrelais mit integrierter Freilaufdiode verwende.“

    Wie kann ohne geschlossenen Kreislsuf das Relais aktiviert werden? Müsste ich ein zusätzliches Netzteil verwenden, damit die Relaisspule schaltet? Oder nimmst du da Strom vom Loxone 24+ der Gerätespeisung?

    Sorry, bin erst in den Anfängen und hab noch ein paar Bildungslücken 😉

    1. Hallo Oliver,

      kein Problem, dass du nachfragst! Ich versuche mal kurz und einfach in meinen Worten zu antworten.

      Bei Spannungseingang (von der Loxone) auf „In 1“ schatlet „Out 1“ auf „GND“. Jetzt können die 24V durch das Relais über „Out 1“ auf „GND“ fließen und das Relais zieht an. Die Stromkreise sind somit beide geschlossen. Die 24V am „Pin 10“ ist nur zum Schutz des ULN2804 und haben keine direkte Auswirkung auf den eigenltichen Stromkreis.

      Im Beispiel wird zur Versorgung der Koppelrelais das 24V Netzteil der Loxone verwendet. Sind es unterschiedliche, muss GND (-) von beiden verbunden werden.

      Sollte noch was unklar sein, melde dich gerne.

      Viele Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code