Raspberry Pi im Verteilerschrank

Da ich für mein aktuelles Projekt (noch geheim) einen Raspberry Pi im Verteilerschrank benötige, musste ich mir etwas einfallen lassen. Erstes Problem: Ein Raspberry Pi mit einem USB-Steckernetzteil ist in einem Verteilerschrank etwas unpraktisch, vor allem wenn noch mehr Geräte die gleiche Spannungsquelle (5V) benötigen. Die Lösung: „Einfach“ ein Kabel an dem richtigen Punkt anlöten und schon kann der Raspberry Pi auch direkt und nicht nur über die Micro-USB Buchse mit Strom versorgt werden. Ich bin kein Lötexperte, habe es aber trotz SMD Bausteinen geschafft das Kabel anzulöten. Kleiner Tip: Nicht zu dicke Adern (Ich hatte nur 1,5mm²  in schwarz und rot) sondern lieber so um die 0,75 mm² wählen.

Kabel

Zweites Problem: Wie bekommt man den Raspberry Pi auf die Hutschiene montiert? Ein fertiges Hutschienengehäuse habe ich nicht gefunden, also habe ich das ModMyPi Gehäuse genommen und daran zwei WAGO Montagefüße (209-123) montiert. Im Gehäuse sind die passenden Bohrungen vorhanden. Einfacher geht es kaum :-).ModMyPiDamit die Kabel auch aus dem Gehäuse geleitet werden können, habe ich eine kleine Kerbe in das Gehäuse gefeilt.PlatineJetzt kommt der Raspberry Pi in den Schaltschrank und wartet auf seinen finalen Einsatz. Rechts zu sehen sind die Twin Reihenklemmen als Übergang zwischen Netzteil und Raspberry Pi mit der Möglichkeit noch einen zweiten Verbraucher anzuschließen.Raspberry Pi im Verteilerschrank auf der HutschieneWenn die letzte Bestellung angekommen ist und neben dem Plfastern noch Zeit ist kommt diese Woche noch ein Beitrag mit dem Ziel des ganzen.

4 thoughts to “Raspberry Pi im Verteilerschrank”

    1. Hallo Andre,

      klar das hätte ich auch machen können aber die Einspeisung sollte über die vorhandenen Schutzvorrichtungen wie die eingebaute Polyfuse (das flache grüne Ding mit der Kennzeichnung F3) vorgenommen werden um den Raspberry Pi zu schützen. Ich habe das ja nicht so gemacht nur um etwas anzulöten 🙂 sondern weil es auf diversen Seiten empfohlen wird.

      Viele Grüße
      Stefan

  1. Hallo Stefan,

    der Beitrag ist ja nun schon etwas älter – mich würde interessieren: Läuft der Raspberry Pi dort im Verteilerschrank zuverlässig und stabil? Auch über längere Zeit?

    Viele Grüße
    Christoph

    1. Hallo Christoph,

      mit dem Raspberry Pi im Schaltschrank hatte ich bisher keine Probleme. Er läuft sehr stabil und ich wüsste jetzt auch nicht das ihn jemals zurücksetzen musste. Aktuell hat er nur eine Uptime von 72 Tagen weil die USV bei einem längerem Stromausfall nicht mehr überbrücken konnte.

      Viele Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code