Nutzgarten mit Hochbeet und Gewächshaus

Wir haben in den letzten Wochen unseren kleinen Nutzgarten fertiggestellt. Das Gewächshaus ist schon seit 2014 fertig und im Einsatz. Neu in diesem Jahr sind die Hochbeete mit einer Fläche von 4 qm². Wir haben sie zwar schon letztes Jahr gebaut, aber erst dieses Jahr mit Erde gefüllt. Dieses Jahr ging es hauptsächlich um die Gestaltung.
Holzhäclsel - Hochbeete und Gewächshaus

Gewächshaus

Das Gewächshaus haben wir wie die letzten drei Jahre mit Tomaten, Paprika, Gurken und verschiedenen Kräutern bepflanzt. Wir hoffen auch dieses Jahr auf eine reiche Ernte. 😉

Das erste Schild aus dem 3D-Drucker ist fertig und ist gerade in der „Testphase“. Weitere werden sicherlich folgen!

Irgendwann dieses Jahr ist noch ein Upgrade in der Planung, ein Regal für die Kräuter. So haben wir noch etwas mehr Platz für weitere Pflanzen.

Zu unserer Schande müssen wir gestehen, dass wir dieses Jahr ein paar Pflanzen zu früh ins Gewächshaus gepflanzt haben und diese durch Bodenfrost eingegangen sind. Die neuen haben wir dann lieber bis nach den Eisheiligen drinnen gelagert – eine Heizung im Gewächshaus gibt es deswegen aber auch nächstes Jahr nicht. 🙂

Hochbeete

Wir haben Anfang des Jahres die Hochbeete aufgefüllt. Die unterste Lage ist gefüllt mit kleinen Ästen, Sträuchern und Blättern. Damit das Hochbeet nicht zu stark absackt, sind die Hohlräume mit normaler Erde aufgefüllt. Die mittlere und dickste Lage ist mit Lüneland-Komposterde aufgefüllt. Es müssten so um die 3 qm³ gewesen sein. Die oberste Schicht ist eine Mischung aus Komposterde, Pflanzerde mit Guano 😉 und um die Pflanzen noch spezielle Gemüseerde.

Das Hochbeet ist größtenteils mit Erdbeeren bepflanzt. In eines der vier Felder haben wir Salat und Karotten ausgesät.
Nutzgarten mit Hochbeet und Gewächshaus - Hochbeet - Salat und Karotten Nutzgarten mit Hochbeet und Gewächshaus - Hochbeet - Erdbeeren

Die Bewässerung vom Hochbeet funktioniert wie geplant. Der Rain Bird XS-360TS-SPYK Micro-Sprüher ist perfekt für die Anordnung der Erdbeeren. Auch das Gemüse bekommt noch gleichmäßig Wasser, mal schauen wie es wird, wenn die Pflanzen größer geworden sind.

Gestaltung des Nutzgartens

Richtig viel Arbeit hat die Fläche hinter den Hochbeeten gemacht. Um unter anderem unsere Lagerfläche zu verstecken und die ganze „Ecke“ schöner zu machen, haben wir Zaunelemente aufgestellt. Zwischen die Pfosten haben wir wieder Rasenkantensteine gesetzt. Das macht zwar viel Arbeit, erleichtert einem aber die Pflege und hält die Holzhäcksel davon ab, sich zu verteilen.
Nutzgarten mit Hochbeet und Gewächshaus - Rasenkantensteine
Zudem musste viel Erde abgetragen, die Komposte umgesetzt und ein großer Steinhaufen umgelagert werden. Des Weiteren haben wir dem Flieder (ganz links im Bild) nachträglich noch eine Rhizomsperre (Wurzelsperre) verpasst. Dafür haben wir einfach aus einem Mörtelübel den Boden herausgeschnitten und diesen dann über den Flieder gestülpt.

In der Ecke haben wir dann noch einen kleinen Kirsch- sowie Zwetschgenbaum gepflanzt. Da auch Holzhäcksel dem Boden Stickstoff entziehen sollen, haben wir zum Schutz der kleinen Bäume auch hier Mörtelkübel ohne Boden verwendet. Später erfolgt eventuell noch eine Bewässerung.Nutzgarten mit Hochbeet und Gewächshaus - Kirsch- und Zwetschgenbaum

Die ganze Fläche haben wir dann noch mit Holzhäcksel aufgefüllt. Im verlinkten Beitrag findet ihr mehr Information darüber, was wir noch alles mit Holzhäcksel gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code