Elektro – Phase 3 – Step 4 – Nebengebäude

Nach langer Zeit bekommen jetzt auch die Nebengebäude (Güterwaggon, Schuppen und Keller) wieder einen Stromanschluss. Um die Kabel zu verlegen habe ich kleine Gräben zu den Gebäuden ausgehoben. Das KG-Rohr für die Außenverkabelung hinten habe ich bei der Gelegenheit gleich mit vergraben. Da das Fundament leider immer noch nicht weg ist, bin ich damit leider nicht sehr weit gekommen.

GrabenKeller

Ich hoffe, dass ich kein Kabel vergessen habe. Aber ich denke das sollte für die drei Nebengebäude, den „Keller“ und einen kleinen Teil der Außenbeleuchtung reichen. 🙂Vorher

Bei den ganzen Einzeladern sieht es jetzt schon sehr knapp aus. Hätte ich doch einen größeren Sicherungskasten nehmen sollen? Spaß beiseite … das kleine Gehäuse links, (siehe Beitrag Unterverteilung) das ich Ursprünglich geplant und auch schon angebaut habe, muss eventuell einem 2 reihigen Automatengehäuse weichen. Schaun wir mal wieviel Kabel es noch werden.

Nachdem der Großteil aufgelegt ist, sieht es gar nicht mehr so schlimm aus. Nachher

Jetzt muss nur noch die Verkabelung in den Gebäuden erneuert bzw. angepasst werden. Dafür ist Ines bereits unter den Güterwaggon gekrabbelt und hat die alten Kabel entfernt.

Oregon Scientific WMRS200 Wetterstation

Schon seit langer Zeit suche ich nach einer geeigneten Variante genaue Wetterdaten (speziell Niederschlag) für die Hausautomatisierung zu bekommen. Leider gibt keine auslesbare Wetterstationen in unserer näheren Umgebung, daher habe ich nach einer eigenen gesucht. Nach langem hin und her habe mich für das Oregon Scientific WMRS200 Wetterstation-Set entschieden da Preis, Leistung und Genauigkeit einfach am besten waren.

Wetterstation

Die WMRS200 Wetterstation im Detail →

Gartenwasserzähler

Ein Jahr nach Einzug konnten wir uns auch mit dem Thema Gartenwasserzähler beschäftigen. Da wir für die Gartenbewässerung ein 32mm PE-Rohr nach Außen liegen haben, wurde gleich eine größere Brücke (190mm) installiert.

Der alte Gartenwasserzähler aus dem Güterwaggon war somit zu klein. Vor ein paar Tagen habe ich einen neuen bestellt und letzte Woche wurde dieser dann eingebaut. Ab heute bezahlen wir nicht nur kein Abwasser mehr für das Gartenwasser, sondern haben zusätzlich den Wasserverbrauch unter Kontrolle, denn wir haben uns einen Wasserzähler mit Reed-Kontaktgeber besorgt. Dieser erzeugt alle 10 Liter einen Impuls der von der Loxone ausgewertet wird. Somit können wir genau sehen wieviel Wasser in den Garten geflossen ist und z. B. diesen Parameter später für die automatische Bewässerung nutzen.

Elektro – Phase 3 – Step 3 – Unterverteilung

Die Unterverteilung in der Garage ist angeschraubt, die Geräte montiert und verkabelt, die Hauptversorgung angeschlossen und die Kabel der Garage sind auch schon aufgelegt.

Unterverteilung - offenUnterverteilung - geschlossen

So ist der Aufbau aktuell geplant:

Anbau links 1. Reihe: Steuerung der Magnetantriebe (Koppelrelais und Reihenklemmen) für die Gartenbewässerung und die Reihenklemmen für die Außensteckdosen.

1. Reihe: FI (40A) und die LS für den Innenbereich (Werkstatt / Schuppen / Güterwaggon).

2. Reihe: Zwei FI/LS (16A) für den Außenbereich (Steckdosen / Licht) und ein FI/LS (fehlt noch) als Reserve, als Herzstück der ABB KNX 32-fach Universalaktor und die 24V DC Spannungsversorgung mit 0,75 A (18W) von Phoenix Contact (fehlt noch) für den KNX Aktor, Koppelrelais und als Hilfsspannung.

3. Reihe: Koppelrelais um z. B. die Bewegungsmelder (230V) auf die Steuerung (24V) zu bekommen oder um Licht, Steckdosen und Magnetventile zu schalten und Reihenklemmen (Kleinspannung) für Taster, KNX, Rauchmelder und Sonstiges sind hier untergebracht.

4. Reihe: Reihenklemmen für Beleuchtung, Steckdosen, Magnetantriebe für die Gartenbewässerung und BWM. Die Einspeisung (5x6qmm²) links zu sehen, die mit 35A NEOZED Schmelzsicherungen (3phasig) im Haus abgesichert ist.

Hauptverteiler: Auf den folgenden Bilder kann man den seperaten Hauptschalter und die NEOZED Schmelzsicherungen sowie die Reihenklemmen für die Zuleitung zur Unterverteilung sehen. Die drei gelben Schilder auf der Phasenschiene sind Platzhalter für den Biltz und Überspannungsschutz.SicherungReihenklemmen

Auch eine Potentialausgleichsschiene ist im Bereich der Unterverteilung angebaut. Der dicke Metallstreifen kommt vom 2m langem Kreuzerder den ich vor der Garage in den Boden geschlagen habe. Das Kabel daneben ist vom Sat Spiegel. Die Unterverteilung selbst ist NOCH nicht angeschlossen.

PE-Schiene

Als nächstes steht das programmieren des KNX Bausteins sowie das ziehen und auflegen der Kabel auf dem Plan. Im nächsten Beitrag gibt es es dann auch mehr Infos zum ABB KNX 32-fach Universalaktor.

LED RGB Strahler

Nachdem ich im Haus schon so viel „Spaß“ mit der DMX Lichtsteuerung hatte, habe ich für den Garten eine andere Lösung gesucht. Zudem sind LED RGB Strahler mit DMX für den Außeneinsatz nicht gerade günstig. Ein kurzer Blick im Internet und schon war die scheinbar perfekte Lösung gefunden, günstige 10W LED RGB Strahler mit Fernbedienung.LED RGB Strahler

Abends schnell angeklemmt und mit der Kabeltrommel durch den Garten gelaufen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen auch wenn es auf dem Foto nicht so gut sichtbar ist.LED RGB Strahler am Flieder

Wichtig für die Integration in die Hausautomatisierung: Die Wahl der Farbe/Funktionen ist zwar nur über die Ferbedienung möglich aber dank der Memory Funktion wird nach dem einschalten immer die zuletzt gewählte Farbe/Funktion aktiviert.

SAT-Anlage

Im Haus ist schon seit langem alles vorbereitet aber bisher mussten wir im Wohnzimmer die Leitung von einem alten SAT-Spiegel durch das offene Fenster legen und im Schlafzimmer hatten wir nur eine DVB-T Antenne. Jetzt konnten endlich die letzten Arbeiten abgeschlossen und die neue SAT-Anlage montiert werden.

Die neue Anlage ist komplett von Kreiling und besteht aus dem SAT-Spiegel (Typ KR AE 85 PROFIplus) und LNB mit eingebautem Multischalter (Typ KR 4440 Profi II Quad LNB) für 4 Geräte.SAT-Anlage Kreiling SAT-Spiegel und Quad LNB SAT-Anlage Verteilung

Wir haben uns gegen eine Montage auf dem Dach entschieden. Der Weg nach hinten ist zwar etwas länger aber die Monatge ist so wesentlich einfacher und die Möglichkeit  eines Blitzeinschlages (hoffentlich) geringer.

Mit der VU+ Solo2 und der Android App DMSatFinder war die Ausrichtung ein Kinderspiel! Einfach den SAT-Spiegel leicht nach links und rechts und dann nach oben und unten bewegen bis jeweils das signal-to-noise ratio (SNR) am besten ist. Fertig!

Elektro – Phase 3 – Step 2 – Kabel

Dank der Kernbohrung in der Garage konnten jetzt die letzten Arbeiten abgeschlossen werden. Die Kernborhung hat einen Durchmesser von 132 mm. Hier passt perfekt die Muffe (das dicke Ende) eines 125 KG-Rohrs rein.Kernbohrung

Für das sichtbare Stück der Hauseinführung habe ich aus optischen Gründen HT-Rohr verwendet, was aber kein Nachteil ist.Hauseinfuehrung

Das Leerrohr (KG-Rohr – DN110) vom Haus zur Garage hat eine Länge von ca. 40m. Damit es überhaupt möglich ist dort Kabel (im wahrsten Sinne des Wortes) durchzuziehen habe ich mehrere Kabelschächte (KG-Systemschacht ohne Schachtgrundkörper – DN400) zwischen die Leerrohre gesetzt.Kabelschacht

Kabelschacht

Die wichtigsten Kabel sind schon verlegt. Dazu gehört das Kabel für die Stromversorgung (NYY-J 5x6qmm²) welches neben dem Leerohr in der Erde liegt.

Die Steuerung des hinteren Bereichs soll über KNX laufen. Hierfür habe ich normales (kein grünes) Y(St)Y 2x2x0,8 als KNX Busleitung genommen. Zusätzlich habe ich noch ein Y(St)Y 4x2x0,8 als Reserve Leitung gezogen. Die vier SAT Kabeln von Preisner (SK2000plus) liegen auch im Leerrohr.